Frauen und Ihre Kleider - Das immer wiederkehrende Problem der Frau

tl_files/files/all-4-fashion/content/fashion allgemein 3.jpgWelche Frau kennt das Szenario denn nicht, ein glamouröser Abend steht bevor und der Blick in den Kleiderschrank bringt nichts als Frustration. Und dann kommt's: "Schatz, ich habe nichts zum Anziehen!", Männer können diese speziellen Worte schon nicht mehr hören. Doch die sollen sich nicht beschweren, sie haben es doch auch viel einfacher als wir Frauen. Denn ein Anzug ist immer passend, da kann man auch nicht viel falsch machen, außer dass vielleicht die Farbe der Kravatte nicht zur Farbe vom Hemd passt. Doch Abendkleider können zu kurz sein, zu lang, zu auffällig oder zu tief ausgeschnitten.

Es gibt außerdem noch so viele verschiedene Modelle wie niedliche Cocktailkleider, edle Abendroben oder das verführerische kleine Schwarze, wie sollte man sich da nur entscheinden?

Der erste Schritt zum gelungenen Abend

Um richtig an die Sache heranzugehen und um schlussendlich auch das passende Kleid zu finden, sollte man zuerst den Abend analysieren. Ist er streng, wie bei einem kulturellen Opernbesuch oder eher locker wie eine Privatparty, welche Jahreszeit haben wir, wie ist das Thema des Abends, usw.. Auswahl und Varianten der Abendkleider können höchst unterschiedlich sein und somit zu den verschiedensten Anlässen passen und variieren.

Kleider werden nach ihrem Material und ihrer Form eingeteilt. Für Abendkleider eignen sich eher edle Stoffe wie Seide, Tüll oder Samt. Auf einem Galaabend passt besser eine graziöse lange Abendrobe mit weniger Einblick ins Dekoltee, bei der Farbe des Kleides gilt, erlaubt ist, was einem gefällt. Für einen Cocktailempfang eignet sich natürlich ein knielanges Cocktailkleid mit Tüll und verspielten Schnitten, hier darf man ruhig mehr Haut zeigen.

Wenn man diese Dinge befolgt und sich dann ein Abendkleid aussucht, ist es nur noch wichtig, dass man sich 100%ig darin wohlfühlt und dann kann einem schönen Abend nichts mehr im Wege stehen.