Schwitzen – Wer will das schon?

Wassertropfen auf brauner OberflächeLästige Schweißflecken kennt jeder – Männer und Frauen. Schweißflecken und Schweißperlen werden als unangenehm und lästig empfunden. Nervosität und Aufregung aber auch körperliche Anstrengung führen zu einer vermehrten Ausschüttung von Schweiß. Dennoch zählt das Schwitzen, auch Transpiration genannt, zu einer der wichtigsten Funktionen des Körpers. Durch das Schwitzen wird die Körpertemperatur reguliert, wobei überschüssige Wärme als wässriges Sekret über die Schweißdrüsen abgegeben wird. Auch Giftstoffe und   Stoffwechselschlacken lassen sich beim Schwitzen über die Poren aus dem Körper befördern.

Eine unangenehme Begleiterscheinung des Schwitzens ist der typische Schweißgeruch. Frischer Schweiß ist zwar geruchsneutral, gelangt er allerdings auf die Oberfläche der Haut und wird durch Bakterien zersetzt,  entsteht der säuerliche bis beißende Schweißgeruch.

 Schwitzen reduzieren – ganz einfach

Obwohl schwitzen eine ganz normale Funktion des Körpers ist, wird dieser Prozess von vielen als störend empfunden. Keiner möchte durch einen unangenehmen Körpergeruch oder  unschöne Schweißflecken auffallen. Zum Glück gibt es Körperpflegeprodukte, die zu einem frischen Körpergefühlgefühl verhelfen.

Kaum jemand verzichtet heutzutage noch auf Deodorants wie Deo Spray, Deo Stick oder Deo Roller. Welches dieser Produkte jeder einzelne verwendet ist abhängig von den eigenen Präferenzen.  Diese Pflegeprodukte können die Schweißbildung verringern und den Schweißgeruch überdecken und neutralisieren. Sie tragen zur Körperhygiene bei und erfrischen.  Wichtig hierbei ist es diese Pflegeprodukte auf frischgewaschener Haut aufzutragen.

Aber auch das Tragen von atmungsaktiver Kleidung oder der Verzicht auf Kaffee, Alkohol oder salzige Speisen kann zur Reduzierung des Schwitzen beitragen. Oftmals hinterlassen Deodorants weiße Spuren  oder gelbe Ränder auf der Kleidung. Diese können  vermieden werden, indem das Deodorant trocknet bevor die Kleidung angezogen wird oder spezielle Deodorants zur Vermeidung  solcher Rückstände verwendet werden. Starkes Schwitzen kann aber auch krankheitsbedingt sein.

Mittlerweile schützen Deodorants nicht nur vor starkem Schwitzen. Sie sorgen für die Pflege  und Beruhigung der Haut, zum Beispiel nach der Rasur. Ebenfalls erhältlich sind Deodorants die 48h Schutz versprechen. Für jeden Geschmack gibt es das passende Pflegeprodukt.