Haarschneidegeräte im Einsatz

HaarschneidegerätFriseure werden teurer und nicht immer ist die Zeit für einen Friseurtermin vorhanden. Gerade bei Jungs und Männern ist das nicht weiter schlimm, da die meisten modischen Frisuren für Herren eher kurz gehalten sind. Doch was jeder braucht, wenn er sich selber die Haare schneiden will, ist eine Haarschneidemaschine. Auf http://www.haarschneidertest.net/haarschneidemaschine-test/ wurden die besten Haarschneidemaschinen gekürt.

Hier das Ergebnis:

And the winner is...

Der ER-1611 von Panasonic hat sich gegen die Konkurrenz ganz klar durchgesetzt. Getestet wurden unter anderem die Akkuleistung, die Ergonomie, die möglichen Schnittlängen und der Anspruch, den dieses Gerät erfüllt. Mit einer Akkuleistung von 50 Minuten, ist der ER-1611 eine besonders ausdauernde Maschine, die auch bei intensivem Gebrauch ihre Leistungsfähigkeit nicht einbüßt.

Die Haarschneidemaschine erlaubt Schnittlängen von bis zu 15 Millimeter und das ergonomische Design beansprucht die Hände kaum, so dass längere Arbeiten problemlos möglich sind. Als Fazit bleibt nur noch zu sagen, dass das Gerät sowohl für Profi- als auch für Amateurhände bestens geeignet ist.

Geiz ist geil!

Wer sparen will, der greift zum QC5115 von Philips. Das akkulose, kabelbetriebene Haarschneidegerät ist mit einem Preis von 20 € eine Synthese aus Qualität und Sparsamkeit.

Die Schnittleistung ist der von vergleichbaren Geräten weit vorraus und bei diesem Gerät erweisen sich besonders die selbstschärfenden Klingen, die man in dieser Preisklasse nicht erwarten würde, als überraschendes Feature. Allerdings ist die, eben erwähnte, akkulose Betrieb ein wenig problematisch für Reisende. Das Gerät wird nur über ein Kabel mit Strom versorgt, was es unmöglich macht die Haarschneidemaschine an jedem Ort einzusetzen. Wer über dieses kleine Manko hinwegsehen kann, sollte sich definitiv für die QC5115 entscheiden.

Der Gang zum Friseur ist inzwischen ein teurer Spaß geworden. Gerade Kinder haben heutzutage nicht einmal die Ruhe und die Zeit, dass ein Termin bei einem Friseur sich rentieren würde. Da ist es beruhigend zu wissen, dass immer mehr Haushalte die do-ist-yourself-Schiene fahren und dazu auch bereit sind, das eine oder andere Haarschneidegerät zu kaufen. Besonders die Herrenfrisuren sind relativ einfach zu schneiden und können, das richtige Equipment vorausgesetzt, auch von Amateuren mit ein wenig Übung übernommen werden.