Liegen Manschettenknöpfe noch im Trend?

Manschettenknopf in JackenärmelDer Manschettenknopf ist auch in der heutigen Zeit nicht wegzudenken. Er ist seit geraumer Zeit, tatsächlich wieder im Trend. Sie verzieren die Hemden der Männer, in allen Farben und Formen. Sie können aus einer Vielzahl von Materialien bestehen. Unter die Materialien fallen zum Beispiel, um eine kleine Auswahl zu nennen: Leder, Metall, Plaste, Glas, Stein, und prachtvolle Seide. Der Manschettenknopf setzt sich aus zwei Knöpfen zusammen, die mit einem Bändchen oder einem Steg verbunden sind. Dabei ist der untere Knopf, der kleinere von beiden. Man kann sie zu jedem Anlass tragen: Ob zur Hochzeit, Geburtstagsfeier oder zu einem Meeting mit dem Chef, überall da wo ein Anzug ins Spiel kommt, passen auch Manschettenknöpfe.
Heutzutage gibt es diese Knöpfe nicht nur für Männer sondern auch für die Frauen. Diese benutzen die Knöpfe zum Beispiel, um ihren Schal zu befestigen. Sie finden aber auch bei Damen Blusen ihren Einsatz.

Kurz zur Geschichte des Manschettenknopfes

Aus den Überlieferungen geht hervor, dass der erste Manschettenknopf im Jahre 1700 auftaucht und zwar im Grab von König Tut. Ein Jahrhundert später, also im 1800 Jahrhundert, kamen sie dann ganz langsam in Mode. Früher bestanden sie aber nur zum größten Teil aus Silber, Gold und anderen Materialien als heute. In den 60igern und 70igern hatten die kleinen Knöpfe dann ihren Höhepunkt, der aber nach kurzer Zeit wieder abflaute. Erst 10 Jahre später erlebten die Knöpfe wieder ihren Aufschwung.

Fazit

Der Manschettenknopf hat sich bis heute gehalten und zu einem Trend entwickelt, der aus der Modewelt nicht mehr weg zu denken ist.