Richtig Rasieren – Der Rasur Ratgeber

ShaverDie Rasur gehört für fast jeden Mann zum morgendlichen Aufstehen dazu. Ebenso unterschiedlich wie die Männer an sich sind hier auch die Arten der Rasur. Es gibt viel zu entscheiden, aber auch viel beachten. Welche Art der Rasur ist die richtige für mich? Wie pflege ich meine Haut nach der Rasur richtig? Nur zwei von vielen Fragen. Wir versuchen ein wenig Licht in das Dunkle zu bringen.

Welche Art der Rasur ist die richtige für mich?

Die wohl wichtigste Fragestellung wenn es um den Rasierer geht ist die Frage nach der richtigen Art der Rasur. Sowohl die Trockenrasur, als auch die Nassrasur sind weitflächig verbreitet und haben ihre Befürworter. Diese Tatsache liegt vor allem darin begründet, dass beide Rasiermethoden verschiedene Vorteile und Nachteile mit sich bringen.  Das Hauptargument für den Nassrasierer findet sich in der extremen Gründlichkeit. Durch extrem scharfe Klingen wird das Haar direkt am Ansatz getrennt und keinerlei Rückstand zurückgelassen. Dieser Vorgang braucht jedoch seine Zeit – Zeit die man sich mit dem Elektrorasierer und der Trockenrasierer sparen kann. Aufgrund der Tatsache dass kein Rasiergel oder Rasierschaum benötigt wird kann direkt mit der Rasur begonnen werden. Allerdings ist dieser Art der Rasur weit weniger gründlich. Die Frage nach der richtigen Methode ist also auch eine Frage nach der zur Verfügung stehenden Zeit. Wer allerdings besonders gepflegt erscheinen möchte kommt um die Nassrasur in keinem Fall herum. Für alle Freunde der Nassrasur die morgens wenig Zeit haben lohnt sich auch ein Elektrorasierer Test.

Wie lassen sich Rötungen, Pickel und Jucken nach der Rasur vermeiden?

Sowohl Männer als auch Frauen klagen nach der Rasur oft über Rötungen, Pickel oder Jucken – Oft wird auch vom Rasierbrand gesprochen. Um diese Hautverletzungen zu vermeiden muss zunächst nach der Ursache gesehen werden. Hauptursache ist in den meisten Fällen trockene oder sensible Haut. Trockene, sensible Haut reißt wesentlich schneller und sorgt somit für besonders gute Angriffspunkte für Bakterien. Diese setzen sich in die entstandenen Risse und führen nicht selten zu Entzündungen, welche wiederrum zu Entzündungen und Rötungen führen. Wer sich effektiv schützen will muss also für eine gesunde, feuchte Haut sorgen. Besonders effektiv zeigt sich die regelmäßige Anwendung von Feuchtigkeitscreme. Auch Rasiergel für sensible Haut kann in begrenztem Maße Abhilfe schaffen.  Wer trotzdem über Probleme klagt sollte seinen Rasierer überprüfen. Billige Rasierklingen führen schneller zu Rissen in der Haut als Markenprodukte mit guter Verarbeitung. Auch ein Wechsel der Art der Rasur kann Probleme minimieren.