Einrichtungsidee: Stilbruch

Stilbruch bei MöbelnTeppiche in grafischen Mustern zur Blümchentapete? Mondäne Kronleuchter, die über puristisch-schlichten Designertischen hängen? Das sind im Prinzip Einrichtungssünden, die in der Regel von Leuten begangen werden, die ihr Mobiliar beim Trödelmarkt zusammensuchen und dabei nicht auf eine konsequente Stilrichtung achten. Allerdings fühlt man sich auch von einem unvergleichlichen Charme berührt, wenn man solche Wohnungen betritt.

Stilbruch ist Mut zur Veränderung

Warum sollte man also nicht den Versuch wagen, bewusst Stilbrüche in die Einrichtung zu integrieren? Zum Beispiel den klaren, schnörkellosen Linien verspielte Formen entgegensetzen und der Langeweile neues Leben einzuhauchen?

Diese Ideen greifen auch immer mehr Innendekorateure und Einrichtungsberater auf. Im Möbel Online Shop findet man Inspirationen, die scheinbare Disharmonie in einen harmonischen Gleichklang führt. Dabei verlieren die Räume nicht an niveauvollem Ambiente, sondern gewinnen an außergewöhnlicher Atmosphäre.

Chaos mit System oder kreative Wohn-Idee?

Damit der Besucher aber nicht den Eindruck gewinnt, er beträte einen unkoordiniert mit Möbeln zugestellten Second-Hand-Shop, sollte hinter dem Stilbruch natürlich schon ein System stecken, das trotzdem wiederum eine Linie verfolgt. Ideal ist es, Gegensätze raffiniert zusammentreffen zu lassen. So setzt die antike Kommode den Akzent zur Transparenz leichter Glaselemente und gelebte Geschichte trifft auf moderne Gegenwart. Der schwere Ohrensessel konkurriert dabei nicht mit dem Designer Ledersofa, sondern ergänzt es. So wird der Raum zum Gesamtbild unterschiedlichster Elemente, die sich wie die Gewürze in einem pikant-süßen Gericht zu einer, für das Betrachter- Auge, spannenden Komposition vereinen.

Ein weiteres Plus am Stilbruch ist natürlich auch, dass man sich nicht vollkommen neu einrichten muss, um aus einem langweilig gestalteten Raum eine optische Erlebniswelt zu erschaffen. Es reicht schon, mit einem Regal aus unbehandeltem Holz einen derben Kontrast zu der glatten Oberfläche eines Sideboards zu setzen. Ein Bild in bunten Farben sprühende Lebendigkeit verkörpernd setzt sich vom sterilen Weiß der Wände ab und lockert die strenge Klarheit auf. Der vergleichsweise geringe Aufwand spiegelt sich so umgehend in der Wirkung des Raumes wieder.

Dabei erfordert es vielleicht ein bisschen Mut und kreative Visionen, um sich mit dem Gedanken anzufreunden, dass die von Edelstahl dominierte und in Weiß gehaltene High-Tech-Küche mit der kühl wirkenden Granitabdeckplatte durchaus die Gesellschaft von Omas Holzkohleherd verträgt. Der Versuch lohnt sich aber immer.