Dekorative Wandgestaltung

Gerade in den eigenen vier Wänden sollte man sich ja am wohlsten fühlen. Diesen Zustand kann man durch viele Kleinigkeiten auslösen oder man ist drastischer veranlagt und möchte nicht nur kleine, sondern große Veränderungen. Die Besuchern sofort ins Auge fallen, wenn sie die Wohnung betreten.

Wandtattoos

Was genau versteht man unter einem Wandtattoo? Sie brauchen jetzt nicht die Befürchtung haben, dass Sie ihre Wand tätowieren müssen, so weit geht es dann doch nicht, es ist nämlich viel leichter.
Unter einem Wandtattoo versteht man praktisch einen Aufkleber für die Wand. Bei den Motiven ist der Fantasie wohl keine Grenzen gesetzt. Ob es nun ein dekoratives Blümchen sein soll oder gleich die Skyline von einer großen Stadt. Die Auswahl an Motiven ist in dem Fall wirklich riesig. So viele Einfälle von Künstlern. Es gibt Namen, Kaffeetassen, Tiere, Blumen, Autos, Häuser, Städte, dekorative Schnörkel. Im Prinzip alles was Sie sich vorstellen können. Tolle Designvorschläge gibt es z.B. auf http://www.wandtattoo-wandmotiv.de/!

Anbringen eines Wandtattoos

Suchen Sie sich die entsprechende Stelle für das Wandtattoo aus, markieren Sie sich den entsprechenden Punkt und richten Sie es so aus, dass es gerade ist.
Legen Sie das entsprechende Bild auf eine ebene Unterfläche und ziehen Sie vorsichtig die Folie ab. Danach nehmen Sie es vorsichtig in die Hand und kleben es langsam auf die entsprechende Wand auf. Hierbei sollte man darauf achten, dass keine Blasen entstehen oder Luft darunter bleibt. Dies ganze kann man mit einem Spatel oder einer Scheckkarte vermeiden.

Das nützliche an Wandtattoos ist wohl das, dass sie in jeden Raum passen, bzw. zu jedem Raum passende Tattoos gibt. Ob nun das Bad durch kleine Enten verschönert werden soll oder mehr Harmonie ins Schlafzimmer muss. Vielleicht soll eine überdimensionale Kaffeetasse in die Küche oder gar in das Esszimmer? Sie haben die freie Wahl zwischen Motiv, Größe, Farbe und natürlich den Kosten. Auch gibt es Anbieter, die Ihre Ideen in die Tat umsetzen. Überlegen Sie vorher einmal nach, was mehr Aufwand macht, das streichen oder das aufkleben eines Wandtattoos.