Trend Zehenschuhe - Tatsächlich gesundheitsförderlich?

tl_files/files/all-4-fashion/content/Zehen.jpgImmer öfter sind sie auf unseren Straßen anzutreffen und ziehen unsere Blicke auf sich. Man fragt sich unweigerlich wie man in solchem Schuhwerk wohl läuft. Die Rede ist von DEM neuen Trend in Sachen Schuhen: die Zehenschuhe. Doch sind diese tatsächlich gesundheitsförderlich?

Zehenschuhe - Gesundheitsfördernd oder modische Gesundheitsfalle

Zunächst einmal fesselt und fasziniert ihr Anblick, doch kurz darauf stellt man sich unweigerlich die Frage, ob solche Schuhe bequem sind und vor allem, ob das Laufen in Zehenschuhen gut für Rücken und/oder Haltung ist. Hierzu gibt es eigentlich keine zwei Meinungen. Forscher sind davon überzeugt, dass am besten für Rücken und Haltung ein dauerhaftes Barfußlaufen wäre, da der Fuß sich auf Dauer den Gegebenheiten am besten anpasst und sich dahingehend weiterentwickelt, sodass Barfußlaufen den Rücken am besten entlastet und so zu einer gesunden Körperhaltung beiträgt. Zehenschuhe vereinen diese Aspekte, da sie so konstruiert sind, dass man in ihnen läuft wie auf Barfuß. Das heißt: Gute Zehenschuhe sollten nicht mehr sein als eine Art Schutzfolie für den Fuß. Sie sind in der Regel leicht und aus Gummi, damit sie besonders elastisch und anschmiegsam sind. Nach längerem Tragen ist es so, als würde man komplett auf Schuhe verzichtet haben. Allerdings ist die Frage nach der Gesundheit hiermit nicht abschließend erörtert.

Probleme bei der Belastung der Sehnen

Mehrere neue Zehenschuhe-Träger berichteten, dass sie nach intensiver sportlicher Belastung, Schmerzen verspürten. Diese waren meist auf den Knöchel bezogen. Dies liegt daran, dass der heutige Fuß, da er es nicht anders gewohnt ist, die Belastung des Barfußlaufens und Sportmachens nicht gewohnt ist. Schuhe entlasten im Fuß nicht nur den Druck auf der Sohle vielmehr auch den Bandapparat im Fuß selbst. Das heißt, dass das Laufen in Zehenschuhen die Bänder und Sehnen im Fuß mehr beansprucht als es in normalen Schuhen der Fall ist. Daraus folgt, wenn ein ungelernter Barfußläufer für den Sport nun Zehenschuhe verwendet, es zu Überlastungen der Bänder führt. Hierbei ist meist die Achillessehne betroffen, wodurch es im schlimmsten Fall zu einer Entzündung selbiger kommt.

Zehenschuhe – Mit Einschränkungen zu empfehlen

Zusammenfassend ist zu sagen, dass Zehenschuhe gut sowohl für Rücken als auch für Haltung sind. Allerdings darf man Ihre Nutzung nicht übertreiben. Es empfiehlt sich sie zunächst sporadisch zu nutzen, damit sich der Fuß langsam an sie gewöhnen kann. Die Nutzung während des Sports sollte nur nach und nach und langsam erhöht werden, um Bänder zu schützen. Beachtet man dies können Zehenschuhe zu einer verbesserten Haltung und Gesundheit führen.